Suche - Kulturerbe
Suchfunktion
Suchgebiet auf der Karte
Wybierz pozycje
<< weniger
Attraktionen downloaden
Anzahl der Elemente:

Suchergebnisse

  • Kulturerbe
    Katowice
    Culture Zone in Katowice is located between Spodek arena and new buildings which are the seat of the International Congress Center (MCK), The National Orchestra of Polish Radio (NOSPR) and the Silesian Museum. The location of the Space of Culture adapted the area of former coal mine "Katowice". There you can find, according to a characteristics for Upper Silesia urban designs and motifs, amazing buildings. Tourist can admire a fantastic view from the green roof of the MCK, and Hoist tower of the former pit shaft, on which a panoramic lift is mounted (the Silesian Museum)
  • Kulturerbe
    Katowice
    Das Steinkohlenbergwerk” Katowice” („Kattowiz”) war seit dem dritten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des letzten Jahrhunderts in Betrieb. Insgesamt wurden hier etwa 120 Millionen Tonnen Steinkohle gefördert. Vom Bergwerk blieben charakteristische alte Gebäude übrig, von denen ein Großteil noch im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Den einzelnen Bauten wurden die an den romanischen und gotischen Stil anknüpfenden Formen gegeben. Gegenwärtig befindet sich das Schlesischen Museum.
  • Kulturerbe
    Katowice
    Das Zentrum der Polnischen Szenografie ist die im Landumfang einmalige Einrichtung und zugleich die Abteilung des Schlesischen Museums. Es sammelt die wichtigsten Werke der polnischen Szenografen im Bereich des Theaters, Films oder der paratheatralischen Aktivitäten; man plant auch die Erweiterung der Sammlungen um das Werk der Künstler, die mit dem Fernsehtheater oder Zeichentrickfilm verbunden sind. Das Zentrum wurde in 1991 geschaffen.
  • Kulturerbe
    Katowice
    Das Museum der Geschichte von Katowice (Kattowitz) ist im Jahre 1983 als die Fortsetzung der Tätigkeit des Gemeinschaftlichen Museums der Geschichte von Katowice und der Abteilung des Oberschlesischen Museums entstanden. Sein Sitz ist heute das Sezession-Bürgerhaus, das im Stadtzentrum, an der ks. Szafranek-Strasse liegt. Die Anstalt lädt zum Erlernen der zwei Dauerausstellungen ein: erste ist der Geschichte von Katowice gewidmet, zweite stellt rekonstruierte Innenräume der Bürgerhäuser vor. In den Museumssammlungen befindet sich die Sammlung der Pastelle von Stanisław Ignacy Witkiewicz - Witkacy.
  • Kulturerbe
    Katowice
    Das Erzdiözese Museum in Katowice (Kattowitz) befindet sich im Gebäude der Erzbischöflichen Kurie an der Jordan-Strasse, in der Nähe von der Christkönigskathedrale. Es besteht seit dem Jahr 1975, aber seine Anfänge reichen bis die Zwischenkriegszeit. Der teuerste Teil der Exponate sind Denkmäler der religiösen Kunst, aber die Einrichtung sammelt auch Bücher, Medaillen oder Andenken an „Solidarność”. Inmitten der hier präsentierten Bilder befinden sich Kunstwerke, die Rafael, Poussin oder Zurbaran zugeschrieben werden.
  • Kulturerbe
    Katowice
    Versuche, die Opfer des kommunistischen Verbrechens am 16. Dezember 1981 unvergesslich zu machen, unternahm man sofort nach der Befriedung der Grube, aber die Gewalt der Volksrepublik Polen hat alle Symbole vernichtet. Das am 15. Dezember 1991 enthüllte Monument, das von Alina und Andrzej Grzybowscy entworfen wurde, besteht aus dem 33 meterlangen Kreuz und aus den Urnen mit der Erde von den Gräbern der neun Bergarbeiter. Im Museum-im Gedächtnishaus sehen wir den Dokumentarfilm und die Exposition mit dem Modell, das die Ereignisse illustriert und dank der Geräusche der Panzer, der Hubschrauber und der Feuerwaffe kann man sich in die Unheimlichkeit einfühlen.
  • Kulturerbe
    Katowice
    Walcownia Cynku w Katowicach - Szopienicach to poprzemysłowy zabytek, unikalny budynek na skalę światową, wpisany w industrialne dziedzictwo regionu, który realnie wpłynął na rozwój Śląska. Jest jednym z pomników historii potężnego przemysłu hutniczego dającego przecież nie tak dawno pracę i utrzymanie dla wielu pokoleń Katowic.
  • Kulturerbe
    Katowice
    Dział Etnologii Miasta mieści się w gmachu dawnej pralni, magla oraz łaźni, stanowiącym integralną część zabytkowego osiedla robotniczego Nikiszowiec w Katowicach. Na ekspozycjach zobaczyć można wnętrza typowego mieszkania górniczego na Nikiszowcu oraz prześledzić cykl prania, maglowania i suszenia stosowany 100 lat temu.
  • Kulturerbe
    Chorzów
    Eins der sich auf dem Gebiet des Schlesischen Parks (früher des Woiwodschaftskultur- und erholungsparks) befindenden Objekte ist ein Freilichtmuseum mit der Fläche von 22 ha, auf dessen Gebiet sich über 70 historische Gebäude befinden. Die im Freilichtmuseum versammelten Objekte stammen aus fünf oberschlesischen Unterregionen (Unterregion der Beskiden, Gebrirgsunterregion, Unterregion von Pszczyna Rybnicka, Industrieunterregion und von Lubliniec (Lublinitz) sowie aus dem Revier. Freilichtmuseum "Oberschlesischer Ethnografischer Park" ist eins der Objekte der Route der Holzarchitektur.
  • Kulturerbe
    Siemianowice Śląskie
    Im Stadtzentrum von Siemianowice Śląskie (Siemianowitz), im Stadtpark, stehen Gebäude des Palastes, der durch fast 200 Jahre der Sitz eines der mächtigsten schlesischen Geschlechtern -Henckel von Donnersmarck war. Neben des Palastes gibt es den Steinspeicher aus dem XVII. Jahrhundert, dessen Wirt das Stadtmuseum in Siemianowice Śląskie ist. Es lohnt sich ihn zu besichtigen, um sich mit der Geschichte dieses Teiles Schlesiens und der traditionellen Kultur vertraut machen.