EINZELHEITEN DER TOURISTISCHEN ATTRAKTION
Kategorie: Natur

Höhle "Na Dupce" in Siedlec


Die Höhle hat viele Legenden, eine davon sagt, dass sie von einem Teufel gebildet wurde, wer Herrn Twardowski gefolgt hatte. Er ist auf dem Gipfel gesessen und als er beim Lachen gefurzt hatte, wurde ein Loch im Grund gemacht.
Dupka - so heißt auf altpolnisch ein Loch im Grund. Diese interessante Höhle befindet sich bei der Gruppe von Buchen, hinter der Jugendherberge in Siedlec, am Gipfel von der Erhöhung Dupka.
Angenehmer Aufgang, geht in eine leichte Erhöhung bis zum breiten Saal, in dem aus dem Kluftgrund können wir zum unteren Gang von einem guten Dutzend Metern, beendet mit vielen Löchern, gehen. In der Höhle befinden sich viele Ablagerungen, hauptsächlich kleine Draperierungen.

Standort
Siedlec
Janów
Krakau-Tschenstochauer Jura
auf dem Land
Kontakt
: 34 366 16 09
: janow@silesia.travel
: www.janow.pl
Verfügbarkeit
: ganzes Jahr
Allgemeine Informationen
: 20
: höhle
Preise und Service
: freier Eintritt
Veranstalter
Polska

Nie jesteś zalogowany. Aby skorzystać z planera podróży musisz się zalogować.

Przejdź do strony logowania.

Attraktionen
Strecken
Galerien
Audiotouren in der Stadt
Zapraszamy na audiowycieczkę po Jaskini na Dupce!
Sound-Dateien
1013
/Media/Default\.MainStorage/Poi/kfqunznz.s0j\1013.mp3

In der Nähe
Siedlec
Mit dem Namen Wüste von Siedlec bezeichnet man eins der sandigen Gebiete auf dem Krakau-Tschenstochauer Jura. Den Namen hat man dem Gebiet gegeben, das einer der früheren Abbauhohlräume war und das sich in der Umgebung des Dorfes Siedlec befindet. Die hiesige „Wüste“, obwohl sie viel kleiner als die berühmteste Wüste von Błędów ist, ist die Touristenattraktion. Die Dünen erreichen hier die Höhe von 30 m und an den drückend heißen Tagen kann man in der heißen Luft das Phänomen der Fata Morgana sehen.
Mianem Pustyni Siedleckiej określa się jeden z piaszczystych obszarów na Wyżynie Krakowsko-Częstochowskiej. Nazwę nadano terenowi jednego z dawnych wyrobisk piasku, znajdującemu się w rejonie wsi Siedlec. Tutejsza „pustynia” choć jest znacznie mniejsza od najsławniejszej Pustyni Błędowskiej, stanowi atrakcję turystyczną. Wydmy osiągają tu wysokość 30 m, a w upalne dni w gorącym powietrzu zobaczyć można zjawisko fatamorgany.
Siedlec
Den weißten von weißen Kalksteine in Polen finden wir in Siedlec bei Janów auf dem Krakau- Tschenstochauer Jura. Dort befindet sich ein zur Zeit geschlossener Steinbruch, der den Kalk für den Belag der Gebäude vom Sejm der Republik Polen und Amt des Ministerrates in Warschau zugeführt hat. Dank dessen hat der Steinbruch den Namen Warschauer erlangt. Die Neuigkeit ist die Tatsache, dass man die Landschaft des Kalkfelsens als das Pleinair für den Western mit Val Kilmer in einer der Rollen benutzt hat.
Suliszowice
Die Ostrężnika gehen Sie zu Suliszowic. Hier sehen Sie am oberen Rand der einsamen Ostańca, die Ruinen der ehemaligen Festung. Wurde wahrscheinlich am Ende des 14. Jahrhunderts, während der Herrschaft von König Casimir III das große vom damaligen Bürgermeister Suliszowieckiego errichtet. Zugriff auf Strukturen in der Form des Turmes war nur möglich durch die Verwendung von Leitern.
Zrębice
Die “Zrębice Ranch” ist der nächste in der Krakau-Tschenstochauer Jura gelegener Platz, an dem man aktiv die Freizeit verbringen kann. Das Zentrum richtet sein Angebot sowohl an Erwachsene als auch Kinder in jedem Alter. Organisiert werden hier u.a. Integrations- und Gelegenheitsveranstaltungen, Jugendlager, Klassenausflüge ins Grüne oder Erholungs- und Bildungsausflüge. Auf Pferdeliebhaber warten auch Pferdewagenfahrten, Schlittenfahrten und individuelles Reiten. Die Ranch bietet auch ein spezielles Programm für intellektuell behinderte Kinder an.
Złoty Potok
“Brama Twardowskiego”, das Twardowski Tor, ist eine an ein Spitzenbogentor erinnernde Felsenform, die sich in der malerischen Region des Wiercica Tals, einige Kilometer von Złoty Potok, befindet. Dieser 4 Meter hohe Fels wird für einen der schönsten Felsen in der Krakau – Tschenstochauer Jura gehalten. Das Symbol der nördlichen Jura verdankt seinen Namen selbst dem Zygmunt Krasiński. Als der Dichter im Sommer 1857 in Złoty Potok weilte, besichtigte er ziemlich genau die Gegend und bei Gelegenheit gab er Namen vielen der hiesigen Sehenswürdigkeiten.
Mehr anzeigen
Route des kulinarischen Geschmacks Schlesiens
Częstochowa
Das zweietagige Restaurant lockt mit selbst hergestelltem Bier und außergewöhnlicher Küche mit bereits kultig gewordenen... Mehr>>
Częstochowa
Das Restaurant befindet sich im direkten Stadtzentrum, in den historischen Kellerräumen des Tschenstochauer Rathauses.... Mehr>>
Kroczyce
Der in der malerischen Szenerie des Krakauer- Tschenstochauer Juragebietes gelegene Gasthof bietet Gerichte der altpoln... Mehr>>
Unterkunft
Siedlec
Szkolne Schronisko Młodzieżowe działa w Siedlcu od 1976 r. jako schronisko sezonowe. Od 2002 r. jest już placówką całoroczną. W miarę pozyskiwania funduszy baza noclegowa jest doposażana w meble do pokoi, wyposażana jest kuchnia i stołówka, powstaje aneks wypoczynkowy. Ogrodzony teren schroniska posiada boiska sportowe (do tenisa, koszykówki i siatkówki) oraz krąg ogniskowy.
Die unmittelbare Umgebung sind sehenswert: eine schöne Landschaft "Tal Wiercica von hier aus eine der ältesten Naturschutzgebiete in den polnischen Gebieten gegründet," The Park ", von malerischen Hügeln, mit der ältesten im Jura bedeckt, und gemischte Buchenwälder umgeben, Kalkstein monadnocks" Twardowski's Gate "," Devil's Bridges "Höhlen" Bear "...
Mehr anzeigen
Gastronomie
Złoty Potok
W naszej smażalni ryb można zjeść pysznego smażonego pstrąga i karpia wraz z dodatkami. Mamy tutaj wodę źródlaną i mikroklimat alpejski, dlatego nasze ryby smakują wyśmienicie.
Pstrągarnia w Złotym Potoku jest najstarszym tego typu gospodarstwem hodowlanym na terenie Europy kontynentalnej. Stawy na rzeczce Wiercicy (Jura Krakowsko-Częstochowska) zbudował hrabia Edward Raczyński, właściciel złotopotockiego majątku ziemskiego. Urządzenie stawów zlecił najlepszemu ówczesnemu specjaliście - inżynierowi Michałowi Girdwoyniowi. Pierwsze stawy zarybiono w 1881 roku pstrągami sprowadzonymi z Kalifornii w Stanach Zjednoczonych.
Mehr anzeigen